Erotisch lange Beine durch sexy Strapse

Kaum etwas ist verführerischer und erotischer als sexy Strapse. Die heißen Nylons werden von Frauen schon seit dem vierten Jahrhundert getragen. Während sie damals eher praktische Zwecke erfüllten, sind sexy Strapse heute ein erotischer Augenschmauß, an dem sich vor allem die Herren der Schöpfung gern erfreuen.

Nylons im Wandel der Zeit

Strapse waren vor vielen hundert Jahren nichts anderes als Baumwollstrümpfe, die praktischerweise mittels Hüftgürtel oder dafür vorgesehener Ösen am Rock oder der Bruche befestigt wurden. Sie schützten die Beine vor Kälte und Wettereinflüssen. Im Wandel der Zeit entwickelte sich der Strapsstrumpf, so sein korrekter Name, zum erotischen Kleidungsstück für Damen. Strapse werden heute an Dessous befestigt, vorzugsweise an Corsagen, Korsetts, einzelnen Strapsgürteln oder an Stringtangas.

Besonders verführerisch wirken sexy Strapse unter Miniröcken und -kleidern, der hervorblitzende Strapshalter entfacht heiße Phantasien und lässt die Beine herrlich lang und erotisch aussehen. Das Material, aus dem Strapsstrümpfe gefertigt werden, ist in der Regel Nylon. Damit wird ebenfalls ein Fetisch bedient, den viele, wenn nicht sogar die meisten, pflegen. In Nylonstrümpfe gehüllte Beine lösen seit jeher sexuelle Reize aus.

Das Sortiment im Überblick

Bei Nylons unterscheidet man in verschiedene Kategorien. Der Klassiker, der auch gerne im Alltag und unter dem Bürokostüm getragen wird, sind die konventionellen Stockings. Hierbei handelt es sich um Overknee-Strümpfe, also Nylonstrümpfe mit einem haftenden Spitzenbund am Oberschenkel. Ein Hüftgürtel wird für Stockings nicht benötigt. Besonders erotisch wirken diese Strapse unter schmalen Cocktailkleidern.

Klassische Strapse verfügen hingegen nicht über das selbsthaftende Silikonband am Oberschenkelabschluss, so dass sie mittels eines speziellen Gürtels gehalten werden müssen. Der Hüfthalter ist hierfür ein erotischer Eyecatcher. Er umschmiegt die Hüfte enganliegend und die herablaufenden Spitzenbändchen halten die transparenten Nylons in Position. Der Strapsgürtel kann zudem unabhängig vom Rest der Dessous getragen werden.

Ebenfalls sexy wirkt der Strapsmieder, ein reizvolles Höschen mit Baucheinsatz, oft in Korsettoptik, welches die Strapse ebenfalls hält. Für ausgedehnte Liebesspiele ist der Strapsmieder auch in ouvert-Form erhältlich, also im Schritt offen, und kann auch beim Sex getragen werden. Selbstverständlich ist das auch bei Hüfthaltern und Strapsgürteln möglich, wobei die Erfahrung zeigt, dass Männer geradezu versessen darauf sind, der Liebsten die erotischen Nylons vom Bein zu ziehen.

Sexy Strapse wirken noch einen Hauch erotischer und lasziver, wenn sie mit den entsprechenden Schuhen kombiniert werden. Hohe Stilettos in Verbindung mit Strapsen lassen jedes Herz höher schlagen. Für den erotischen Höhenflug zwischendurch sind sexy Strapse ebenfalls eine schöne Überraschung, die man unauffällig auch unter der Alltagskleidung tragen kann.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>