Erotische Latexmode macht Träume wahr

Erotische Latexmode ist das Highlight in Sachen Liebeslust, Fetisch und Sex. Die heißen Teile aus Gummi oder Kautschuk machen ihrem Ruf alle Ehre und erfreuen sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Ursprünglich als Schutzkleidung im medizinischen Bereich konzipiert, entwickelte sich Latex-Mode schnell zu lasziver Kleidung.

Es folgten spezielle Kollektionen mit Latex-Fashion wie Dessous, Kleidern, Stiefeln, Hosen und Bodysuits, auch Accessoires wie Handschuhe, Masken und Peitschen sind erhältlich. Besonders beliebt ist Latex in BDSM-Kreisen, also bei speziellen Vorlieben für Leder- oder Latexspiele und Fesselpraktiken. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist Latex-Mode oftmals mit Nieten und Ösen ausgestattet.

Was macht Latex erotisch?

Dass Latex-Fashion als durch und durch erotisch gilt, hat viele Hintergründe. Als hauptsächlich anziehend wird die Optik der hautengen Gummikleidung beschrieben. Vor allem Männer begnügen sich gern mit in Latex gehüllten Frauen, wirken sie doch nahezu wie Lustpuppen.

Latex zaubert eine dominante Ausstrahlung, es betont jeden Winkel des Körpers und fühlt sich unvergleichlich glatt und weich an. In Kombination mit Gleitgelen wird Latexmode zur glitschig-erotischen Lustmode.

Als weiterhin erotisch empfinden speziell Fetischisten den Geruch des Latex. Latex-Fashion riecht wie frisch gegossenes Gummi, es quietscht und löst oftmals schon beim Anziehen die sexuellen Reize aus. Eine Domina wird häufig ausschließlich in Latex in ihrer Rangordnung angenommen.

Der neueste Latexmode-Trend präsentiert sich ferner auch mädchenhaft und verspielt, so sind beispielsweise mittlerweile Corsagen und Catsuits in knalligen Farben und außergewöhnlichen Schnitten erhältlich. Nicht zuletzt wurde Latex-Fashion selbst im Alltag integriert und viele Stars und Sternchen zeigen sich in ihren Musikvideos in hautengen Gummikostümen.

Latex-Modedesign – Wie wird Latex-Fashion hergestellt?

Latexmode ist nicht nur in verschiedenen Stärken sondern auch in variablen Formen erhältlich. So kann Latex gegossen, genäht oder geklebt werden.

Im Bereich der Erotik ist die gegossene Latexmode besonders reizvoll, da sie völlig nahtfrei hergestellt wird. Kleider und Hosen aus Latex wirken ohne störende Nähte besonders sexy, während Corsagen und Korsetts in der Regel aus einzelnen Gummibahnen vernäht werden um Taille und Brüste toll zu betonen.

Im Bereich der Latexstiefel findet die Klebetechnik Anwendung, schließlich ist der verführerisch hohe Absatz das Hauptmerkmal der heißen Erotik. Wer lustvolle Liebesspiele im engen Latexanzug mag, sollte bestenfalls auf geklebte Latex-Fashion zurückgreifen, denn diese etwas kostenintensiveren Modelle übertreffen gegossenes und genähtes Latex in Sachen Widerstandsfähigkeit deutlich.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>