Heiße Verführung im Korsett

Das Korsett galt im Ursprung eigentlich als formendes Unterleibchen, auch Schnürleibchen genannt. Schon vor mehreren hundert Jahren trugen Frauen Korsetts unter ihren Kleidern um damit die Taille und den Busen entsprechend in Form zu bringen. Besonders beliebt war seinerzeit die extrem schmale Wespentaille. Heute ist das figurformende Korsett zwar noch immer für diesen Zweck gedacht, dennoch hat es sich unlängst zum erotischen Highlight entwickelt.

Grundsätzlich kann jede Frau ein Korsett tragen, ganz gleich ob sie nun groß- oder kleinbusig ist, eine schlanke Linie oder ein wenig mehr Figur hat. Als Klassiker findet man vor allem das Schnürkorsett und das Lederkorsett, wobei es sich auch bei Letzterem um ein solches Schnürkorsett handeln kann. Korsetts mit Reißverschluss sind ebenfalls erhältlich, aber dennoch die Ausnahme, schließlich ist es unter anderem die grazile Rückenschnürung, die es so unwiderstehlich macht. Dass man ein Korsett schnüren kann, dient außerdem der optimalen, knackigen Passform.

Korsett-Varianten

Das Korsett, häufig auch in englischer und damit globaler Schreibweise als Corsett zu finden, ist erotisches Highlight und modisches Accessoire zugleich. Zwar ist das klassische Halbbrustkorsett mit Korsettstäben meist noch erotischen Stunden zu zweit vorbehalten, dennoch trauen sich immer mehr Korsettfreundinnen beispielsweise ein Taillenkorsett auch im Alltag zu tragen. Ebenfalls tageslichttauglich ist das sogenannte Schnürkorsett-Kleid, ein Kleid also, dessen Oberteil in Korsettform genäht ist und welches wunderbar auf Figur geschnürt werden kann.

Nichts desto trotz wird das Corsett, wie Männer und Frauen es lieben, wohl immer vorrangig auf erotischen Spielwiesen zu finden sein, betört es doch durch tiefe Einblicke in sexy geschnürte Dekolletés. Taillen-, Unterbrust- und Vollbrustkorsetts formen nicht nur kleinere Schwachstellen weg, sie mogeln auch Rundungen an vorher flache Stellen – das lässt jeden Mann schwach werden.

Corsett mal anders

Wie weit es das Corsett tatsächlich gebracht hat, zeigt sich, wenn man einen Blick in den Burlesque-Bereich wirft. Wenn sich sexy Frauen á la Dita van Teese oder Betty Page im klassischen Burlesque, oder auch Pin Up-Stil, lasziv auf Bühnen räkeln, dann niemals ohne ein erotisches Corsett.

Auch in Sachen Bodymod findet sich das Korsett, wenn auch auf sehr eigene Art und Weise. Immer öfter lassen sich Aktmodels sogenannte Korsettpiercings setzen. Dabei wird der Rücken mit parallel laufenden Ringen gepierct, die anschließend mittels Satin- oder Lederband korsettartig miteinander verschnürt werden. Schließlich entstehen dann tolle Aktaufnahmen mit der Korsett-Bodymodification. Auch ein Liebesspiel verspricht mit solch reizvollen Aussichten auf einen Korsettrücken wirklich einzigartig zu werden.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>